Fotografie-Meetings Arles

 Das Arles Fotografietreffen (ehemals Rencontres internationales de la Photographie d'Arles) ist ein jährliches Festival von Fotografie Sommer wurde 1970 von dem Arleser Fotografen Lucien Clergue, dem Schriftsteller Michel Tournier und dem Historiker Jean-Maurice Rouquette gegründet.

Mit einem Programm, das hauptsächlich aus Neuproduktionen besteht, haben die Rencontres d'Arles eine internationale Dimension erlangt. 2017 konnten über 125.000 Zuschauer die 48. Ausgabe des Festivals entdecken. 2018 brach das Festival mit 140.000 Besuchern einen neuen Rekord.

Einige Stätten, wie die Kapellen aus dem 12. Jahrhundert oder die Industriegebäude aus dem 19. Jahrhundert, sind während des Festivals für die Öffentlichkeit zugänglich.

 

Arles Fotografietreffen

Arles Fotografietreffen

 

Arles Fotografietreffen

Dank der Rencontres d'Arles wurden viele Fotografen entlarvt, was die Bedeutung des Festivals als Sprungbrett für Fotografie und zeitgenössisches Schaffen bestätigt. Die Rencontres d'Arles haben in den letzten Jahren viele Kuratoren eingeladen und einige ihrer Programme Persönlichkeiten wie Martin Parr (2004), Raymond Depardon (2006) oder dem Arleser Couturier Christian Lacroix (2008) oder sogar Nan Goldin (2009 .) anvertraut ).

Grâce aux grâce au soutien du ministère de la Culture, le festival a pu étendre et développer ses activités, devenant ainsi l’un des événements majeurs du calendrier culturel européen. Chaque année, le festival attire environ 200 000 visiteurs, ce qui en fait l’une des destinations touristiques les plus populaires en France.

 

Le festival est organisé autour d’un thème central, qui sert de point de départ à un large éventail d’expositions, de conférences, de films et d’autres événements. L’objectif du festival est de promouvoir la photographie contemporaine et d’encourager le dialogue entre les artistes, les critiques et le public.

L’un des points forts du festivalest le « musée en plein air », qui présente une sélection des meilleures photographies contemporaines du monde entier. Cette année, le musée sera ouvert de juin à septembre. Un autre point fort est la « Nuit de la photographie », qui a lieu le premier samedi de chaque mois. Cet événement est l’occasion pour les photographes de présenter leur travail à un public plus large.

Veranstaltungen

Die Eröffnungswoche des Rencontres d'Arles bietet fotografische Veranstaltungen (nächtliche Vorführungen, Ausstellungsbesuche, Debatten, Symposien, Partys, Signierstunden usw.) an historischen Orten der Stadt an, von denen einige speziell für diesen Anlass geöffnet sind.

Die wichtigsten Momente der letzten Konferenzen sind: die Nacht Europas (2008), in der ein breites Panorama europäischer fotografischer Identitäten präsentiert wurde; Showparade von Christian Lacroix am Abschlussabend des Festivals (2008); und das Patti-Smith-Konzert anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Agentur Vu (2006).

Nacht des Jahres

Die Nacht des Jahres ist das unumgängliche Fest der Rencontres d'Arles. Sie findet in den Papeteries Étienne im Stadtteil Trinquetaille statt. Diese Eröffnungsnacht der Woche eröffnet die Vielfalt der mit dem Bild verbundenen künstlerischen Praktiken. Es präsentiert die Favoriten des Jahres, bietet Künstlern, Institutionen, Zeitschriften eine Lizenz ...

Die Nacht des Jahres besteht aus neun Leinwänden für rund dreißig Aufführungen. Die Veranstaltung beginnt am Ende des Tages mit der Kampagne BYOPaper – Bring Your Own Paper17. 40 Künstler werden ausgewählt, um ihre Drucke an die Wände des Briefpapiers zu kleben.

Eine Jury aus dem Managementteam der Rencontres d'Arles und dem Team des Foto-Lifestyle-Magazins Fisheye wählt jedes Jahr die 40 Projekte aus. 2017 veranstaltete Papeteries Étienne zum dritten Mal in Folge die Nacht des Jahres mit mehr als 5.000 Besuchern.

 

Arles FotografietreffenArles Fotografietreffen

Kosmos-Arles-Bücher

Cosmos-Arles Books ist eine Satellitenveranstaltung der Rencontres d'Arles, die sich neuen redaktionellen Praktiken widmet. In den letzten fünfzehn Jahren haben sich großformatige Fotopublikationen, Fachbücher und E-Books zu wichtigen experimentellen Materialien für Fotografen und Künstler entwickelt.

Die Fotografie wird dort als Ausdrucks- und Verbreitungsmittel wiederentdeckt, und die ihr eigentümliche Hybridität der Formen findet zweifellos ihr reichstes Ausdrucksfeld. Um diese Energie zu verkörpern, übernehmen Olivier Cablat und Sebastian Hau (Cosmos) sowie Sam Stourdzé, Direktor der Rencontres d'Arles, die künstlerische Leitung der Cosmos Arles-Bücher.

 

 

Abende im antiken Theater 

Die nächtlichen Open-Air-Projektionen des römischen Theaters in Arles zeigen die Arbeit eines Fotografen oder einer Fotografie-Spezialist, begleitet von Konzerten und Aufführungen.

Jeder Abend ist Gegenstand einer einzigartigen Kreation. Während der Ausgabe 2009 des Festivals besuchten 8.500 Zuschauer die Abende des antiken Theaters, durchschnittlich 2.000 Zuschauer pro Abend und 2.500 für den Abschlussabend und die Aufführung von Nan Goldins Ballade über die sexuelle Sucht, begleitet von einem Tiger Lillies-Konzert. Bei der Ausgabe 2013 besuchten mehr als 6.000 Zuschauer die Abende mit Fotoprojektionen oder rund 1.500 Zuschauer pro Abend.

Kolloquien und Debatten Arles Fotografietreffen 

Während der Eröffnungswoche der Treffen werden Treffen und Debatten organisiert, bei denen die anwesenden Fotografen eingeladen sind, über ihre Arbeit zu sprechen oder Fragen der Öffentlichkeit zu den ausgestellten Fotos zu beantworten.

Die neuesten Ausgaben dieser Veranstaltungen haben sich daher der Fotografie zu unterschiedlichen Themen zugewandt: Können wir uns heute noch eine Schwarz-Weiß-Ästhetik für die Fotografie vorstellen? (2013), Wie wirken sich soziale Netzwerke auf Kreativität und Information aus? (2011) Brüche, ein zentrales Konzept in der heutigen Fotografie (2009), Le Pflicht in der Fotografie: Freiheit oder Zwang (2008), Operationen und Veränderungen im Fotomarkt (2007)…

 

Fotoworkshops für Arles Fotografietreffen 

Der Austausch zwischen professionelle Fotografen und Praktiker aller Ebenen ist seit der Gründung der Rencontres d'Arles ein ständiges Thema. Jedes Jahr ermöglichen die Fotokurse den Teilnehmern, sich in einem persönlichen kreativen Prozess so nah wie möglich an den ästhetischen, ethischen und technologischen Fragen der Fotografie zu beteiligen.

Arles FotografietreffenArles Fotografietreffen

Große Namen der Fotografie haben regelmäßig Regisseure der Rencontres d'Arles ausgebildet: Abbas, Guy Le Querrec, René Burri, Mary Ellen Mark, Paul Almasy, Antoine d'Agata, Martin Parr, Joan Fontcuberta, Jean Mezière etc.

 

Zurück zur Schule in Bildern

Seit 2004 steht die Veranstaltung „Back to school in Bildern“ im Mittelpunkt der Bildungspolitik der Rencontres d'Arles. In den ersten beiden Septemberwochen besuchen Studierende von CP bis Master die Ausstellungen, die von spezialisierten Vermittlern betreut werden.

Aufbauend auf dem Festivalprogramm zielt die Veranstaltung darauf ab, junge Menschen an die bildende Kunst heranzuführen und ist Teil einer breiteren Politik der kulturellen Demokratisierung. Tatsächlich kann „Back to school in Bildern“ mehrere tausend Schüler betreffen, von denen eine beträchtliche Zahl zum ersten Mal in die Welt der zeitgenössischen Kunst einsteigt.

 

Luma-Dating-Dummy-Buchpreis

2015 haben die Rencontres d'Arles einen Förderpreis für die Veröffentlichung eines Modellbuchs ins Leben gerufen. Mit einem Produktionsbudget von 25.000 Euro steht dieser neue Preis jedem angehenden Fotografen und Künstler offen, der die Fotografie auf Vorschlag eines noch nie veröffentlichten Buchmodells einsetzt. Die Produktion der Gewinnerausgabe beginnt im Herbst nach Ende des Festivals und wird bei der nächsten Ausgabe der Rencontres d'Arles präsentiert.

Foto-Folio-Rezension & Galerie

Photo Folio Review & Gallery wurde 2006 ins Leben gerufen und bietet Fotografen während der Eröffnungswoche des Festivals Portfolio-Lesungen und die Möglichkeit, ihre Bilder während der Rencontres d'Arles auszustellen. Bei diesen Lesungen stellen die Fotografen ihre Arbeit internationalen Fotoexperten aus verschiedenen Bereichen zur Verfügung: Verlegern, Kuratoren, Institutsleitern, Agenturleitern, Galeristen, Sammlern, Kritikern und künstlerischen Leitern.

 

 

Der Rencontres d'Arles-Preis

Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 ermöglichen die Rencontres d'Arles Awards die Entdeckung neuer Talente bei den Rencontres d'Arles. Ihre Formel wurde 2007 entwickelt, um drei jährliche Preise zu erhalten, die den ganzen Sommer über in Arles vergeben und bei der Abschlussfeier der Fachwoche des Festivals verliehen werden: den Discovery Prize (25.000 Euro), den Autor des Prix du Book (8.000 Euro) und der Historische Buchpreis (8.000 Euro) Im Rahmen der Ausgabe 2015 ein neuer Preis, der Foto-Text-Preis (6.000 Euro).

 

Das Budget der Fototreffen in Arles 

Das Budget für die Ausgabe 2015 der Treffen betrug 7 Millionen Euro, davon 38% aus öffentlichen Mitteln, 43% aus eigenen Einnahmen (hauptsächlich Ticketing und Derivate) und 17% aus Sponsoring und privaten Partnerschaften.

Arles Fotografietreffen

 

Les expositions par Année 

2010 : 41e Ausgabe (3. Juli - 19. September)

Argentinien Spaziergang : Léon Ferrari, Marcos Adandia, Leandro Berra, Marcos Lopez, Sebastiano Mauri, Gabriel Valansi, Felsenwanderung : Mick Jagger, Jean Pigozzi, Claude Gassian, Ich bin ein KlischeeEchos der Punk-Ästhetik, Andy Warhol, Billy Name, Stephen Shore, Robert Mapplethorpe5, Dan Graham, Peter Hujar, David Wojnarowicz, Bruce Conner, Zerstöre alle Monster, Sue Rynski, David Lamelas, Dennis Morris, Jamie Reid, Albumcover, Linder, Alain Dister, Robert Malaval, Schönen Tag vor uns, Katharina Sieverding, Rhona Bitner, Céleste Boursier-Mougenot, Christian Marclay, Meredith Sparks, Wolfgang Tillmans, 

Filmspaziergang : Ernst Haas, Schießen! Existenzielle Fotografie, Michel Campeau, Raum(e) räumen, Hinweis(e) auf dem FotoPolaroid in Gefahr!, Zhang Dali, Augusto Ferrari, Selbstporträtfotografen, wo sind sie?

Gehen Sie mit den Freunden der Luma Foundation : Fischli / Weiss, Luke Fowler / Peter Hutton, Discovery Award 2010, Künstler präsentiert von Tom Eccles, Anne Colier, Liz Deschenes, Roe Ethridge, Künstler präsentiert von Liam Gillick, Marlo Pascual, Gilad Ratman, Solmaz Shahbazi, Künstler präsentiert von Hans Ulrich Obrist & Philippe Parreno, Hans Peter Feldmann, Shannon Ebner, Kazuo Shinohara, Taryn Simon, Trisha Donnelly, Darius Khondji, Artists presented by Beatrix Ruf, Annette Kelm, Elad Lassry, Leigh Ledare, Author's Book Award and Historical Book Award 2010, 

Zeugenpassagen gehen : Ein Streifzug durch die Sammlung Marin Karmitz, France 14, ReGeneration2, Paolo Woods, ENSP (Klasse 2010), SFR Young Talents, Lea Golda Holterman, 

Außerhalb des Spaziergangs : No Scoop, Télérama-Kulturcover, Ivan Michailow, Klicks und KurseWalk-Create, Mario Giacomelli, Klavdij Sluban, 1950-2010: Picto wird 60 Jahre alt, Patrick Bouchain, François Deladerrière, Galerie Vu', François Halard, Peter Klasen, Pierre Jahan

 2011 : 42e Ausgabe (4. Juli - 18. September)

Chris Marker, Fotos der New York Times, Robert Capa, Pentti Sammallahti, JR, Wang Qingsong, Dulce Pinzon,…

 2012 : 43e Ausgabe (3. Juli - 23. September)

30 Jahre ENSP, Josef Koudelka, Amos Gitai, Klavdij Sluban & Laurent Tixador, Arnaud Claass6, Grégoire Alexandre, Édouard Beau, Jean-Christophe Béchet, Olivier Cablat, Sébastien Calvet, Monique Deregibus & Arno Gisinger, Vincent Fournier, Marina Gadonneix, Valérie Jouve, Sunghee Lee, Isabelle Le Minh, Mireille Loup, Alexandre Meddaci, Meh Jan Mulder, Alain Desvergnes7, Olivier Metzger, Joséphine Michel, Erwan Morère, Tadashi Ono, Bruno Serralongue, Dorothée Smith, Bertrand Stofleth & Geoffroy Mathieu, Pétur Thomsen, Jean-Louis Tornato, Aurore Valade, Christian Milovanoff8,

2013 : 44e Ausgabe (1ähm Juli - 22. September)

Hiroshi Sugimoto, Sergio Larrain, Guy Bourdin, Alfredo Jaar9, John Stezaker10, Wolfgang Tillmann11, Viviane Sassen12, Jean-Michel Fauquet, Arno Rafael Minkkinen, Miguel Angel Rojas, Pieter Hugo13, Michel Van den Eeckhoudt, Xavier Barral14, John Davis, Antoine Gonin15, Thabiso Sekgala, Philippe Chancel, Raphaël Dallaporta, Alain Willaume, Cedric Nunn, Santu Mofokeng, Harry Gruyaert, Jo Ractliffe, Zanele Muholi, Patrick Tourneboeuf, Thibaut Cuisset, Antoine Cairns, Jean-Louis Courtinat, Christina de Coudelric Nauczyciel, Jacques Henri Lartigue, Pierre Jamet, Raynal Pellicer, Studio Fouad, Erik Kessels.

 2014 : 45e Ausgabe (7. Juli - 21. September)

  • Ausstellungen: Lucien Clergue, Christian Lacroix, Raymond Depardon, Léon Gimpel, David Bailey, Vik Muniz, Patrick Swirc, Denis Rouvre, Vincent Pérez, Chema Madoz, Élise Mazac, Robert Drowilal, Anouck Durand, Refik Vesei, Pleurat Sulo, Katjusha Kumi, Ilit Azoulay, Katharina Gaenssler, Miguel Mitlag, Victor Robledo, Youngsoo Han, Zhang Kechun, Pieter Ten Hoopen, Will Steacy, Kudzanai Chiurai, Patrick Willocq, Ciril Jazbec, Milou Abel, Sema Bekirovic, Melanie Bonajo, Hans de Vries, Hans Eijkelboom Erik Fens, Jos Houweling, Hans van der Meer, Maurice van Es, Benoît Aquin, Luc Delahaye, Mitch Epstein, Nadav Kander.

 2015 : 46e Ausgabe (6. Juli - 20. September)

  • Künstlerische Leitung: Sam Stourdzé
  • Ausstellungen: Walker Evans, Stephen Shore, Robert Venturi, Denise Scott Brown, Toon Michiels, Olivier Cablat, Markus Brunetti, Paul Ronald, Sandro Miller, Eikoh Hosoe, Masahisa Fukase, Daido Moriyama, Masatoshi Naito, Issei Suda, Kou Inose, Sakiko Nomura , Daisuke Yokota, Martin Gusinde, Paolo Woods, Gabriele Galimberti, Natasha Caruana, Alex Majoli, Paolo Pellegrin, Ambroise Tézenas, Thierry Bouët, Anna Orlowska, Vlad Krasnoshchok, Sergiy Lebedynskyy, Vadym Trykoz, Lisa Barnard, Robert Zha Barnard, Robert Zha Delphine Chanet, Omar Victor Diop, Paola Pasquaretta, Niccolò Benetton, Simone Santilli, Dorothée Smith, Rebecca Topakian, Denis Darzacq, Swen Renault, Paolo Woods, Elsa Leydier, Alice Wielinga, Cloé Vignaud, Louis Mattonet Pablo Mendez.

 2016 : 47e Ausgabe (4. Juli - 25. September)

  • Künstlerische Leitung: Sam Stourdzé
  • Ausstellungen: Sid Grossman, Ethan Levitas, Garry Winogrand, Peter Mitchell, Eamonn Doyle, William Klein, Christian Marclay, Bernard Plossu, Charles Fréger, Sara Galbiati, Peter Helles Eriksen, Tobias Selnaes Markussen, Maud Sulter, Laia Abril, Piero Martinello, João Pina, Stéphanie Solinas, Yan Morvan, Alexandre Guirkinger, Don McCullin, PJ Harvey & Seamus Murphy, Yann Gross, Alinka Echeverría, Maurizio Cattelan & Pierpaolo Ferrari, Augustin Rebetez, Frank Berger, Stephanie Kiwitt, Basma Alsharif, Daisuke Yokota, Marie Angeletti, Christodoulos Panayiotou, Nader Adem, Sarah Waiswa, Beni Bischof, Sara Cwynar.

 2017 : 48e Ausgabe (3. Juli - 19. September)

  • Künstlerische Leitung: Sam Stourdzé
  • Ausstellungen: Joel Meyerowitz, Michael Wolf, Audrey Tautou, Kate Barry, Roger Ballen, Marie Bovo, Mathieu Asselin, Gideon Mendel, Karlheinz Weinberger, Samuel Gratacap, Mathieu Pernot, Niels Ackermann, Sébastien Gober, Yves Chaudouët, Guillaume Herbaut, Eleonore Lubna, Dominique Auerbacher, Gabriele Basilico, Alain Ceccaroli, Despatin & Gobeli, Robert Doisneau, Tom Drahos, Pierre de Fenoÿl, Jean-Louis Garnell, Albert Giordan, François Hers, Josef Koudelka, Christian Milovanoff, Sophie Ristelhueber, Holger Trülzsch, Dun .e Varela, Christophe Rihet, Masahisa Fukase, Julián Barón, Ricardo Cases, Federico Clavarino, David Hornillos, Alejandro Marote, Óscar Monzón, Bernardita Morello, Miren Pastor, Michele Tagliaferri, Fosi Vegue, Antonio M. Xoubanova, Julie Balagué, Vincent Fillon, Bruno Fontana, Jean Noviel, Camille Richer, Meead Akhi, Azadeh Akhlaghi, Ali & Ramyar, Saba Alizadeh, Hoda Amin, Hawar Amini, Abbas Attar, Fatemeh Baigmoradi, Dadbeh Bassir, Erfan Dadkhah, Solmaz Daryani, Gohar Da shti, Alireza Fani, Hamed Farhangi, Arash Fayez, Shadi Ghadirian, Jassem Ghazbanpour, Azin Haghighi, Ghazaleh Hedayat, Bahman Jalali, Rana Javadi, Poolad Javaher Haghighi, Alborz Kazemi, Babak Kazemi, Kave Mehregan Kazemihi, Kave Mehregan Kazemihi, Mehran Mohajer Nafarhaghimaghi & Nikrahoo Zaker Zamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezamezam Rastani, Ghazaleh Rezaei, Behnam Sadighi, Majid Saeedi, Omid Salehi, Hasan Sarbakhshian, Jalal Sepehr, Bahram Shabani, Noushin Shafiei, Hashem Shakeri, Jalal Shams Azaran, Sina Shiri, Arya Tabandehpoor, Takhazamdi Tabateehpoor, Takhazamdi Tabatian Tirafkan , Mehdi Vosoughnia, Mohsen Yazdipour, Hasti Zahiri, Maryam Zandi.

 2018 : 49e Ausgabe (2. Juli - 23. September)

  • Künstlerische Leitung: Sam Stourdzé
  • Ausstellungen: William Wegman, Robert Frank, Raymond Depardon, Paul Graham, Taysir Batniji, Laura Henno, Michael Christopher Brown, Jane Evelyn Atwood, Gregor Sailer, Baptiste Rabichon, Ann Ray, René Burri, Jean-Luc Godard, Dmitry Markovet Picasso.

2019 : 50e Ausgabe (1. Juli - 22. September)

  • Künstlerische Leitung: Sam Stourdzé
  • Ausstellungen: Edward Weston, Lucien Clergue, Eve Arnold, Abigail Heyman, Susan Meiselas, Helen Levitt, Libuše Jarcovjáková, Alberto García-Alix, Ouka Leele, Pablo Pérez-Mínguez, Miguel Trillo, Tom Wood, Ying Ang, Matthew Casteel, David Denil , Yvonne De Rosa, Isa Ho, Chia Huang, Hou I-Ting, Dominique Laugé, Manuel Rivera-Ortiz, Evangelía Kranióti, Man Ray, Germaine Krull, Berenice Abbott, László Moholy-Nagy, Florence Henri, Claude Martin-Rainaud, Philippe Chor, Randa Mirza, Camille Fallet, Guillaume Simoneau, Laurence Aëgerter, Lionel Astruc, Erick Bonnier, Marjan Teeuwen, Pixy Liao, Yann Pocreau

Die Ausstellungen von 2000er

2000 : 31e Bearbeitung

Tina Modotti, Jakob Tuggener, Peter Sakaer, Masahisa Fukase, Herbert Matter, Robert Heinecken, Jean-Michel Alberola, Tom Drahos, Willy Ronis, Frederick Sommer, Lucien Clergue, Sophie Calle…

2001 : 32e Bearbeitung

Luc Delahaye, Patrick Tosani, Stéphane Couturier, David Rosenfeld, James Casebere, Peter Lindbergh, Jonathan Abbou ...

2002 : 33e Ausgabe (6. Juli - 8. September)

Guillaume Herbaut, Baader Meinhof, Astrid Proll, Josef Koudelka, Gabriele Basilico, Rineke Dijkstra, Lise Sarfati, Jochen Gerz, Collection Ordoñez Falcon, Larry Sultan, Alex Mac Lean, Alastair Thain, Raeda Saadeh, Zineb Sedira, Serguei Tchilikov, Jem Southam, Alexey Titarenko, Andreas Magdanz, Sophie Ristelhueber…

 2003 : 34e Ausgabe (5. Juli bis 12. Oktober)

Sammlung Claude Berri, Hou Bo4, Lin Tianmiao & Wang Gongxin, Xin Danwen, Gao Bo, Shao Yinong & Mu Chen, Hong Li, Hai Bo, Chen Lingyang, Ma Liuming, Hong Hao, Naoya Hatakeyama, Roman Opalka, Jean-Pierre Sudre, Suzanne Lafont, Corinne Mercadier , Adam Bartos, Marie Le Mounier, Yves Chaudouët, Galerie VU, Harry Gruyaert, Vincenzo Castella, Alain Willaume, François Halard, Donovan Wylie, Jérôme Brézillon & Nicolas Guiraud, Jean-Daniel Berclaz, Monique Deregibus, Youssef Nabil, Tina Barney

 2004 : 35e Ausgabe (8. Juli - 19. September)

Dayanita Singh, The Lodz Ghetto Archives, Stephen Gill, Oleg Kulik, Arsen Savadov, Keith Arnatt, Raphaël Dallaporta, Taiji Matsue, Tony Ray-Jones, Osamu Kanemura, Kawauchi Rinko, Chris Killip, Chris Shaw, Kimura Ihei, Neeta Madahar, Breuer, Hans van der Meer, James Mollison, Chris Killip, Mathieu Pernot, Paul Shambroom, Katy Grannan, Lucien Clergue, AES + F, György Lörinczy…

 2005 : 36e Ausgabe (5. Juli bis 18. September)

Sammlung William M. Hunt, Miguel Rio Branco, Thomas Dworzak, Alex Majoli, Paolo Pellegrin, Ilkka Uimonen, Barry Frydlender, David Tartakover, Michal Heiman, Denis Rouvre, Denis Darzacq, David Balicki, Joan Fontcuberta, Christer Strömholm, Keld Helmer-Petersen ...

s 2006 : 37e Ausgabe (4. Juli bis 17. September)

Amerikanische Fotografie durch die französischen Sammlungen, Robert Adams, Cornell Capa, Gilles Caron, Don McCullin, Guy Le Querrec, Susan Meiselas, Julien Chapsal, Michael Ackerman, David Burnett, Lise Sarfati, Sophie Ristelhueber, Dominique Issermann, Jean Gaumy, Daniel Angeli, Paul Graham, Claudine Doury, Jean-Christophe Béchet, David Goldblatt, Anders Petersen, Philippe Chancel, Meyer, Olivier Culmann, Gilles Coulon, Gilles Leimdorfer,…

2007 : 38e Ausgabe (3. Juli - 3. September)

60 Jahre Magnum Photos, Pannonica by Koenigswarter, Le Studio Zuber, Indian Album Collections of the Alkazi Collection, Alberto Garcia-Alix, Raghu Rai, Dayanita Singh, Nony Singh, Sunil Gupta, Anay Mann, Pablo Bartholomew, Bharat Sikka , Jeetin Sharma , Siya Singh, Huang Rui, Gao Brothers, RongRong & Inri, Liu Bolin, JR…

2008 : 39e Ausgabe (8. Juli - 14. September)

Richard Avedon, Grégoire Alexandre, Joël Bartoloméo, Achinto Bhadra, Jean-Christian Bourcart, Samuel Fosso, Charles Fréger, Pierre Gonnord, Françoise Huguier, Grégoire Korganow, Peter Lindbergh, Guido Mocafico, Henri Roger, Paolo Roversi, Joachim Schmid, Georges Tony Stoll, Patrick Swirc, Tim Walker, Vanessa Winship, Marikel LAHANA, Sung-Hee Lee, Christophe Mattern…

2009 : 40e Ausgabe (7. Juli - 13. September)

Robert Delpire, Willy Ronis, Jean-Claude Lemagny, Lucien Clergue, Elger Esser, Roni Horn, Duane Michals, Nan Goldin (Ehrengast), Brian Griffin, Naoya Hatakeyama, JH Engström, David Armstrong, Eugene Richards, Martin Parr, Paolo Nozolino…

 


 

Eric CANTO Fotograf: Konzertfotos, Portraits, Albumcover.

 

Besuchen Sie mein Portfolio Besuchen Sie den Blog Besuchen Sie den Laden kontaktiere mich

 

Andere Artikel, die Sie interessieren könnten:
Slipknot Tour 2021 - Komplettes Konzert
Slipknot-Tour 2020

Wenn Sie Konzertfotograf sind, ist es ein wahres Vergnügen, Slipknot zu fotografieren. Neben den schönen Lichtern und Weiterlesen

Visum für das Bild Perpignan
visa-pour-limage-perpignan--

Visa pour l'Image, das internationale Fotojournalismus-Festival von Perpignan, gilt einmal im Jahr als "das größte" Weiterlesen

Hauptplatzfest 2021
Hauptplatzfest 2020

Das Musikfestival Main Square Festival findet am ersten Juliwochenende in der Zitadelle von Arras statt. Das Fest Weiterlesen

Das Nîmes-Festival
FESTIVAL DE NIMES 2017 SICHTHÖHE 682x1024 1

PRÄSENTATION DES Nmes-FESTIVALS Jeden Sommer beschreibe ich das Nîmes-Festival für Zeitschriften und für das Festival. Für Weiterlesen

Glücklich ausblenden
de_DEDeutsch
Besuchen Sie den Laden